Lehrveranstaltungen im kommenden Semester

Vertiefende Übung Alte Geschichte (Kurs C)

Dozent:innen: Dr. Andreas Goltz
Kurzname: Ü.Einführung.Alte.Ge
Kurs-Nr.: 07.068.120
Kurstyp: Übung

Voraussetzungen / Organisatorisches

Keine besonderen Zugangsvoraussetzungen.
B.A. Geschichte: Diese Übung ist Bestandteil des Moduls 2 (Alte Geschichte). Vorausgesetzt wird die aktive Teilnahme. Die Übung wird regelmäßig nur im Sommersemester angeboten. Bitte berücksichtigen Sie dies bei Ihrer Semesterplanung.

Empfohlene Literatur

Hartmut Blum/Reinhard Wolters: Alte Geschichte studieren, Konstanz 2006; Michael Crawford (Hg.): Sources for ancient history, Cambridge 1983; Heinz Cüppers: Die Römer in Rheinland-Pfalz. Stuttgart 1990; Franz Dumont u.a. (Hrsg.): Mainz – Die Geschichte der Stadt. 2. Aufl. Mainz 1999; Moses I. Finley: Der Althistoriker und seine Quellen, in: Ders.: Quellen und Modelle in der Alten Geschichte, übers. v. W. Nippel / A. Wittenburg, Frankfurt a. M. 1987, 16-38; Hans Jacobi: Mogontiacum – Das römische Mainz. Mainz 1996; Michael J. Klein (Hrsg.): Die Römer und ihr Erbe. Fortschritt durch Innovation und Integration. Mainz 2003; Wolfgang Selzer u.a.: Römische Steindenkmäler. Mainz in römischer Zeit. Mainz 1988.

Inhalt

Was wüssten wir von der Antike ohne die materiellen Hinterlassenschaften der Menschen des griechisch-römischen Altertums? Für zahlreiche Felder der antiken Geschichte stehen uns keine oder nur sehr problematische literarische Quellen zur Verfügung; dies betrifft etwa die für die Geschichtswissenschaft so zentralen Felder der antiken Wirtschaft, der Verwaltung und nicht zuletzt des Alltagslebens. Diese Tatsache verdeutlicht die Bedeutung und das Potential der Erschließung nichtliterarischer Quellen.
In der Übung werden daher gezielt die wichtigsten nichtliterarischen Quellengattungen eingehender behandelt. Im Mittelpunkt steht die unmittelbare Beschäftigung mit exemplarischen Zeugnissen aus den Bereichen Epigraphik, Numismatik und Archäologie. Soweit möglich soll dabei der Quellenwert antiker Münzen, Inschriften und anderer materieller Überreste am Objekt selbst und mit starkem Bezug zur Geschichte der Stadt Mainz in der Antike studiert werden. Dazu werden wir uns ausgewählten antiken Zeugnissen und Monumenten - soweit es unter den aktuellen Bedingungen der Corona-Pandemie möglich ist - vor Ort widmen, die wir uns durch Besuche in regionalen Museen/Sammlungen bzw. durch Beschäftigung mit frei zugänglichen antiken Monumenten erschließen.
Grundlage für den erfolgreichen Abschluss der Übung sind die aktive Beschäftigung mit den behandelten Zeugnissen sowie die Mitarbeit in einer Expert*innengruppe, unter deren didaktisch-fachwissenschaftlicher Anleitung die Gruppe gemeinsam ein antikes Mainzer Monument analysiert.

Termine

Datum (Wochentag) Zeit Ort
19.04.2022 (Dienstag) 16:15 - 17:45 00 465 P12
1141 - Philosophisches Seminargebäude
26.04.2022 (Dienstag) 16:15 - 17:45 00 465 P12
1141 - Philosophisches Seminargebäude
03.05.2022 (Dienstag) 16:15 - 17:45 00 465 P12
1141 - Philosophisches Seminargebäude
10.05.2022 (Dienstag) 16:15 - 17:45 00 465 P12
1141 - Philosophisches Seminargebäude
24.05.2022 (Dienstag) 16:15 - 17:45 00 465 P12
1141 - Philosophisches Seminargebäude
17.05.2022 (Dienstag) 16:15 - 17:45 00 465 P12
1141 - Philosophisches Seminargebäude
31.05.2022 (Dienstag) 16:15 - 17:45 00 465 P12
1141 - Philosophisches Seminargebäude
07.06.2022 (Dienstag) 16:15 - 17:45 00 465 P12
1141 - Philosophisches Seminargebäude
14.06.2022 (Dienstag) 16:15 - 17:45 00 465 P12
1141 - Philosophisches Seminargebäude
21.06.2022 (Dienstag) 16:15 - 17:45 00 465 P12
1141 - Philosophisches Seminargebäude
05.07.2022 (Dienstag) 16:15 - 17:45 00 465 P12
1141 - Philosophisches Seminargebäude
28.06.2022 (Dienstag) 16:15 - 17:45 00 465 P12
1141 - Philosophisches Seminargebäude
12.07.2022 (Dienstag) 16:15 - 17:45 00 465 P12
1141 - Philosophisches Seminargebäude
19.07.2022 (Dienstag) 16:15 - 17:45 00 465 P12
1141 - Philosophisches Seminargebäude