Lehrveranstaltungen im kommenden Semester

Übung Historische Darstellung: Internationale Solidarität. Globales Engagement in der BRD, 1962-1989

Dozent:innen: Freia Anders
Kurzname: Üb.HD
Kurs-Nr.: 07.068.070
Kurstyp: Übung

Voraussetzungen / Organisatorisches

Übung "Historische Darstellung" ist Teil des Moduls 1 für Studierende des B.A. Kernfach Geschichte und richtet sich deshalb an Studierende im Studiengang Bachelor Geschichte Kernfach, kann aber von Studierenden anderer historischer Bachelorstudiengänge auch als Gast besucht werden.

Empfohlene Literatur


Niels Seibert,  Vergessene Proteste. Internationalismus und Antirassismus 1964 – 1983, Münster: Unrast, 2008.

Neumann, Friederike (2018) Schreiben im Geschichtsstudium, Opladen/Toronto (Schreiben im Studium 5 / utb 4843).

Thieme, Sarah / Weiß, Jana (2020) Lesen im Geschichtsstudium, Opladen/Toronto (Schreiben im Studium 9 / 5365)
 

Inhalt

Die in den 1950er und 1960er Jahren verstärkt einsetzenden Bestrebungen afrikanischer, asiatischer und lateinamerikanischer Länder, sich aus verschiedenen Formen kolonialer Abhängigkeit zu befreien, vollzogen sich seit Mitte der 1960er Jahre unter reger Anteilnahme sozialer Bewegungen weltweit. Auch in Deutschland gehörte die „internationale Solidarität“ zum Repertoire: In der BRD entwickelten die Neue Linke, die „neuen“ sozialen Bewegungen und kirchliche Basisgruppen Ansätze einer Solidaritätspolitik gegenüber fremdem Leid. In der DDR war Internationalismus Gegenstand des staatlichen Selbstverständnisses als auch einer praktischen Solidarität an der Basis. Es entstanden neue (transnationale) Ideen und Netzwerke, deren Protest sich gegen den Krieg in Vietnam, die Diktaturen im Iran, in Griechenland, Spanien und Chile, aber auch gegen neue „Ausländergesetze“ und Repression gegen ausländische Studierende und Arbeiter richtete. Unterstützt wurden Revolutionen in Portugal und Nicaragua sowie der Kampf gegen die Apartheid in Südafrika. Zu fragen ist, auf welche Wertvorstellungen die Akteure zurückgriffen und auf welche Kenntnisse und Praktiken sie ihr Engagement gründeten.

Anhand dieses Themas schult die Übung den Umgang mit verschiedenen Textgattungen, indem sie an Beispielen aus der Forschungsliteratur das wissenschaftliche Lesen, Verstehen und Schreiben einübt. Als Ergebnis ist eine Rezension einer einschlägigen Monographie zu verfassen.

Termine

Datum (Wochentag) Zeit Ort
19.04.2022 (Dienstag) 10:15 - 11:45 01 130 RW 6
1226 - Haus Recht und Wirtschaft I
26.04.2022 (Dienstag) 10:15 - 11:45 01 130 RW 6
1226 - Haus Recht und Wirtschaft I
03.05.2022 (Dienstag) 10:15 - 11:45 01 130 RW 6
1226 - Haus Recht und Wirtschaft I
10.05.2022 (Dienstag) 10:15 - 11:45 01 130 RW 6
1226 - Haus Recht und Wirtschaft I
17.05.2022 (Dienstag) 10:15 - 11:45 01 130 RW 6
1226 - Haus Recht und Wirtschaft I
24.05.2022 (Dienstag) 10:15 - 11:45 01 130 RW 6
1226 - Haus Recht und Wirtschaft I
31.05.2022 (Dienstag) 10:15 - 11:45 01 130 RW 6
1226 - Haus Recht und Wirtschaft I
07.06.2022 (Dienstag) 10:15 - 11:45 01 130 RW 6
1226 - Haus Recht und Wirtschaft I
14.06.2022 (Dienstag) 10:15 - 11:45 01 130 RW 6
1226 - Haus Recht und Wirtschaft I
28.06.2022 (Dienstag) 10:15 - 11:45 01 130 RW 6
1226 - Haus Recht und Wirtschaft I
21.06.2022 (Dienstag) 10:15 - 11:45 01 130 RW 6
1226 - Haus Recht und Wirtschaft I
05.07.2022 (Dienstag) 10:15 - 11:45 01 130 RW 6
1226 - Haus Recht und Wirtschaft I
12.07.2022 (Dienstag) 10:15 - 11:45 01 130 RW 6
1226 - Haus Recht und Wirtschaft I
19.07.2022 (Dienstag) 10:15 - 11:45 01 130 RW 6
1226 - Haus Recht und Wirtschaft I