Projektmitarbeit Studienfachberatung

Dr. Freia Anders

Dr. Freia Anders

1. Kontakt

Raum: Philosophicum-I, Büro 00-522
Telefon: +49 6131 39-24117
Mail:

Sprechstunde

Dienstag 14-16 Uhr

2. Akademischer Lebenslauf

Seit November 2012
Mitarbeiterin im Projekt „Neukonzeption der Studienfachberatung“ am Historischen Seminar der Johannes-Gutenberg-Universität Mainz

2004-2012
Wissenschaftliche Mitarbeiterin im Sonderforschungsbereich 584 „Das Politische als Kommunikationsraum“ an der Universität Bielefeld, Projekt „Gewaltsame Aktion und politische Kommunikation. Die Autonomen – eine Kommunikationsguerilla?“

2004
Promotion zum Thema: „Strafjustiz im Sudetengau 1938-1945“, Universität Bielefeld

2002-2004
Stipendiatin des Graduiertenkollegs „Sozialgeschichte von Schichten, Klassen und Eliten“, Universität Bielefeld

1999-2002
Wissenschaftliche Mitarbeiterin der ”Berufswerkstatt Geschichte”, Fakultät für Geschichtswissenschaft und Philosophie, Abteilung Geschichte, Universität Bielefeld

1998/99
Stipendiatin des Graduiertenkollegs „Europäische antike und mittelalterliche Rechtsgeschichte, neuzeitliche Rechtsgeschichte und juristische Zeitgeschichte“, FB Rechtswissenschaft, Johann Wolfgang Goethe-Universität, Frankfurt a.M.

1998
Stipendiatin der Grantagentur des Bildungsministeriums der Tschechischen Republik, Univerzitý J.E. Purkyne, Ústí nad Labem, Tschechische Republik

1997/98
Wissenschaftliche Mitarbeiterin im internationalen Kooperationsprojekt „Politische Emigration - Leben in mehreren Sprachen“, Leitung: Prof. Dr. Ingrid Hudabiunigg, TU Chemnitz

1997
Magister-Studium der Geschichtswissenschaft/Deutsch als Fremdsprache, Universität Bielefeld

3. Weiterentwicklung der Studienfachberatung (LOB-Projekt, Qualitätspakt Lehre)

Weiterentwicklung der Studienfachberatung

Projektverantwortlicher: Dr. Andreas Frings

Weitere Informationen zum Gesamtprojekt (LOB-Projekt) der JGU Mainz: http://www.lob.uni-mainz.de/.

Seit Ende 2012 hat das Historische Seminar sein Angebot im Rahmen der Studienfachberatung kontinuierlich erweitert und am Bedarf der Geschichtsstudierenden in den unterschiedlichen Studienphasen und Übergangsphasen zwischen Schule, Studium und Berufseinstieg ausgerichtet. Begleitet wird die individuelle Beratung durch Informationsveranstaltungen, Mentoring-Angebote und Maßnahmen zur Berufsorientierung. Für die zweite Projektphase 2017-2020 sind weitere Schritte geplant:

Maßnahmen (in Auswahl)

  • Etablierung von peer-to-peer-Workshops zur Prüfungsvorbereitung im ersten Studienjahr
  • Etablierung eines (außercurricularen) fachlichen Angebotes für Master-Studierende
  • Internationalisierung at-home, u.a. Begleitung und Unterstützung (internationaler) studentischer Konferenzen
  • Erweiterung der Proseminar-Tutorien durch Schreibbegleitung im Peer-Learning
  • Erweiterung des Veranstaltungsangebotes zur Berufsfeldorientierung

Sofern Sie Anregungen haben, wenden Sie sich bitte direkt an Dr. Freia Anders.

Ansprechpartnerin

Dr. Freia Anders
Büro: Philosophicum-II, 01.211
Telefon: +49 6131 39-24117
Mail:

LOB-Projekt, Förderkennzeichen 01PL17055: Dieses Vorhaben wird aus Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung unter dem Förderkennzeichen 01PL17055 gefördert. Die Verantwortung für den Inhalt dieser Veröffentlichung liegt beim Autor.

 

    4. Veröffentlichungen

    Monographie

    • Strafjustiz im Sudetengau 1938–1945, München (Oldenbourg) 2008 [=Veröffentlichungen des Collegium Carolinum, Bd. 112]. URL: http://www.oldenbourg-verlag.de/wissenschaftsverlag/strafjustiz-im-sudetengau-1938-1945/9783486587388

    • Studienfachberatung im Fach Geschichte, Bad Schwalbach (Wochenschau Verlag) 2017 http://www.wochenschau-verlag.de/studienfachberatung-im-fach-geschichte-3207.html

    Herausgeberschaften  

    • Public Goods versus Economic Interests. The History of Squatting in a Global Perspective, mit A. Sedlmaier, New York (Routledge) 2016, https://www.routledge.com/Public-Goods-versus-Economic-Interests-Global-Perspectives-on-the-History/Anders-Sedlmaier/p/book/9781138118973.

    • Der Judenrat von Białystok. Dokumente aus dem Archiv des Białystoker Ghettos 1941–1943, mit K. Stoll und K. Wilke, Paderborn (Schöningh) 2010. http://www.recensio.net/rezensionen/zeitschriften/jahrbucher-fur-geschichte-osteuropas/jgo-62-2014/3/ReviewMonograph766430038.

    • Herausforderungen des staatlichen Gewaltmonopols. Recht und politisch motivierte Gewalt am Ende des 20. Jahrhunderts, mit I. Gilcher-Holtey, Frankfurt a.M. (Campus) 2006, http://library.fes.de/fulltext/afs/htmrez/80868.htm.

    • Bialystok in Bielefeld. NS-Verbrechen vor dem Bielefelder Landgericht 1958-1970, zusammen mit H. Kutscher und K. Stoll, Sammelband und CD-ROM-Dokumentation, Bielefeld (Verlag für Regionalgeschichte) 2003, http://www.hsozkult.de/publicationreview/id/rezbuecher-3206.  

    Aufsätze  

    • ”Squatting means to destroy the capitalist plan in the urban quarters”: Spontis, Autonomists and the struggles over public commodities (1970–1983), in: Baumeister, M./Bonomo, B./Schott, D. (Hg.), Cities Contested. Urban Politics, Heritage, and Social Movements in Italy and West Germany in the 1970s, Frankfurt a.M. (Campus) 2017, 195-211.

    • Squatting in a Historical Perspective, in: Anders/Sedlmaier (Hg.), Public Goods vs Economic Interests: Global Perspectives on the History of Squatting, New York (Routledge), 2016, 1–26.

    • Creating Temporary Autonomous Zones – Protest Practices and Appropriation Strategies of Autonomous Groups in the 1980s/90s, in: Fahlenbrach, K./Klimke, M./Scharloth, J. (Hg.): Protest Cultures. A Companion, New York (Berghahn) 2016, http://www.berghahnbooks.com/title/FahlenbrachProtest.

    • “Unternehmen Entebbe“ 1976: Quellenkritische Perspektiven auf eine Flugzeugentführung, Jahrbuch für Antisemitismusforschung 22 (2013), 267–289 (mit A. Sedlmaier) als pdf; Wiederabdruck in: M. Mohr (Hg.), Legenden um Entebbe. Ein Akt der Luftpiraterie und seine Dimensionen in der politischen Diskussion, Münster (Unrast) 2016, 31–51, https://www.akweb.de/ak_s/ak619/01.htm.

    • The Limits of the Legitimate: The Quarrel over “Violence” between Autonomist Groups and the German Authorities, zusammen mit Alexander Sedlmaier, in: Steinmetz, Willibald/Haupt, Heinz-Gerhard/Gilcher-Holtey, Ingrid (Hg.), Writing Political History today, Frankfurt a.M. (Campus) 2013, 192-218.  „ … getan was notwendig war“. Die Rote Robe (1970–1976), in: Bambule (Hg.): Zur Geschichte der Roten Hilfe in der BRD, 2 Bde, Hamburg (Laika Verlag) 2013, Bd. 2, 123-143.

    • Juristische ‚Gegenöffentlichkeit‘ zwischen Standespolitik, linksradikaler Bewegung und Repression: Die Rote Robe (1970–1976), in: sozial.geschichte 8/2012, 9-46, http://duepublico.uni-duisburg-essen.de/servlets/DocumentServlet?id=29053.

    • „ … getan was notwendig war“. Die Rote Robe (1970–1976), in: Mohr, Markus (Hg.): Prinzip Solidarität. Die Rote Hilfe in den siebziger Jahren, erscheint: Hamburg (Laika Verlag) 2012.

    • Wohnraum, Freiraum, Widerstand: Die Formierung der Autonomen in den Konflikten um Hausbesetzungen Anfang der achtziger Jahre, in: Reichardt, Sven/Siegfried, Detlef (Hg.), Das alternative Milieu. Unkonventionelle Lebensentwürfe und linke Politik in der Bundesrepublik Deutschland und Westeuropa 1968–1983, Göttingen (Wallstein) 2010, 473-498.

    • „Niemand/zeugt für den/Zeugen“ – Was wissen wir über Jacub Goldberg?, in: Anders/Stoll/Wilke (Hg.), Der Judenrat von Białystok, 385-415.

    • Strafverfahren gegen die katholische Geistlichkeit im Reichsgau Sudetenland, in: Schulze Wessel, Martin/Zückert, Martin (Hg.): Handbuch der Religionsgeschichte der böhmischen Länder und Tschechiens im 20. Jahrhundert, München (Oldenbourg) 2009, 359–382.

    • Kontinuität oder Diskontinuität? – Plädoyer für eine rechtshistorische Perspektive bei der Nutzung von Strafakten als Quelle, in: Finger, Jürgen/Keller, Sven/Wirsching, Andreas (Hg.): Vom Recht zur Geschichte, Göttingen (Vandenhoek) 2009, 27–37.

    • Die „Gewaltfrage“ an der Startbahn West, in: Bulst, Neithard/Gilcher-Holtey, Ingrid/Haupt, Gerhard (Hg.): Gewalt im Raum des Politischen, Frankfurt a.M. (Campus) 2008, 260–288.

    • Die Rolle der Hessischen Landeskirche im Konflikt um die Startbahn West, in: Hey, Bernd/Wittmütz, Volkmar (Hg.): 1968 und die Kirchen, Bielefeld (Verlag für Regionalgeschichte) 2008, 205–230.

    • Verfassungswirklichkeit und Verfassungskritik in der Ersten Tschechoslowakischen Republik, in: Gusy, Christoph (Hg.): Demokratie in der Krise: Europa in der Zwischenkriegszeit, Baden-Baden (Nomos) 2008, 229–256.

    • Die Agit 883 im Focus der Strafjustiz, in: rotaprint 25 (Hg.): Bewegung, Revolte, Underground in Westberlin 1969–1972, Berlin (Assoziation A) 2006, 241–255; http://www.assoziation-a.de/neu/Agit_883.htm

    • Die radikal und das Strafrecht, in: Anders/Gilcher-Holtey (Hg.): Herausforderungen des staatlichen Gewaltmonopols, 221–259.

    • Němečtí odpůrci nacismu, in: Horák, Martin (Hg.): Nepřátele Říše. Nacistická perzekuce obyvatelstva českých zemí, Praha 2006, 11–16; www.zivapamet.cz/assets/files/Nacisticka_perzekuce.pdf

    • Nationalsozialistische Wertvorstellungen in Strafurteilen der Landgerichte im ”Reichsgau Sudetenland”, in: Glettler, Monika/Lipták, Lubomír/Míškova, Alena (Hg.) Geteilt, besetzt, beherrscht. Die Tschechoslowakei 1938-1945: Reichsgau Sudetenland, Protektorat Böhmen und Mähren, Slowakei (=Schriften der Deutsch-Tschechischen und der Deutsch-Slowakischen Historikerkommission), Essen (Klartext) 2004, 185–210.

    • Nacionálne socialictické hodnotové predstavy v trestních rozhodnutích soudu v Rísské zupe Sudety, in: Glettler, Monika/Lipták, Lubomír/Misková, Alena: Nacionálno-socialistický systém vlády. Rísska zupa Sudety, Protektorát Cechy a Morava, Slovensko, Bratislava 2002, 135–154.

    • Podgotovka studentov-istorikov k razlitschnym sferam professionalnoi dejatelnosti, in: Jaroslavskij pedagogiceskij vestnik. Naucnometodiceskij shurnal 31, H. 2, Jaroslavl (Rußland) 2002, 156–160

    • Berufsvorbereitende Maßnahmen privatwirtschaftlicher Anbieter. Ein Diskussionsprotokoll, in: Grühn, Dieter/Honolka, Harro (Hg.): Berufsvorbereitende Programme an Universitäten vor neuen Herausforderungen (H. 4 der Schriftenreihe des Instituts Student und Arbeitsmarkt an der LMU München), München 2001, 41–43

    • Nacistické trestní soudnictví v ”Ríšské zupì Sudety”, in: Minulostí západoceshého kraje XXXVI (2001), 135–143

    • Aus der ”Rechts”-Praxis nationalsozialistischer Sondergerichte im ”Reichsgau Sudetenland” 1940 - 1945, in: Bohemia 40 (1999), 331–366.

    • Die verurteilte Alltagskommunikation - Heimtückefälle vor den Sondergerichten des „Reichsgaues Sudetenland“, in: Zdeněk Radvanovský (Hg.) Historie okupovaného pohranicí 1938 – 1945, 8 Bde., Bd. 2, Ústí nad Labem 1998, 169–198.

    • Aus der Geschichte lernen... - Berufliche Orientierung für Geschichtsstudenten durch Berufsbiographien von Absolventen, zusammen mit Michaela Hänke-Portscheller, in: Handbuch Hochschullehre, GS 17, 1998, 1–22.

    • „...keinen Menschen noch Viehe alhier zu Minden leidt gethan“. Der Hexenprozeß gegen Ilsche Nording und Annecke Blancke vor dem Mindener Rat anno 1603/04, in: Mindener Mitteilungen, Minden 1994, 113–132.

    • Mitarbeit an der Monographie von Albertin, Lothar: Jugendarbeit 1945. Neuanfänge der Kommunen, Kirchen und politischen Parteien, Weinheim/München 1992.

    Ausgewählte Rezensionen  

    • März, Michael: Linker Protest nach dem Deutschen Herbst. Eine Geschichte des linken Spektrums im Schatten des 'starken Staates', 1977 – 1979, Bielefeld (Transcript) 2012, in: Archiv für Sozialgeschichte 56 (2016), http://library.fes.de/pdf-files/afs/81735.pdf.

    • Mittag, Jürgen; Stadtland, Helke (Hrsg.): Theoretische Ansätze und Konzepte der Forschung über soziale Bewegungen in der Geschichtswissenschaft. Essen (Klartext) 2014 , in: H-Soz-Kult, 2.4.2015, <www.hsozkult.de/publicationreview/id/rezbuecher-16267.

    • Zur Aufrechterhaltung der ‚inneren Front‘. Rezension zu Löffelsender, Michael: Strafjustiz an der Heimatfront. Die strafrechtliche Verfolgung von Frauen und Jugendlichen im Oberlandesgerichtsbezirk Köln 1939–1945, Tübingen (Mohr Siebeck) 2012, in: Neue politische Literatur 59 (2/2014), 320–322.

    • Brandes, Detlef: Die Sudetendeutschen im Krisenjahr 1938, München (Oldenbourg) 2008, in: Jahrbuch für Osteuropäische Geschichte 2011; http://www.recensio.net/rezensionen/zeitschriften/jahrbucher-fur-geschichte-osteuropas/jgo.e-reviews-2011/2/die-sudetendeutschen-im-krisenjahr-1938?set_language=fr

    • Barkow, Ben/Gross, Raphael/Lenarz, Michael (Hg.): Novemberpogrom 1938. Die Augenzeugenberichte der Wiener Library, Göttingen (Wallstein) 2008, in: geschichte für heute. zeitschrift für historisch-politische bildung 3 (2010), 117-119.

    • Klein, Anne (Hg.): NS-Unrecht vor Kölner Gerichten, Köln 2003, in: Jahrbuch Juristische Zeitgeschichte V (2004), 363–370.

    • Wixforth, Harald: Auftakt zur Ostexpansion. Die Dresdner Bank und die Umgestaltung des Bankwesens im Sudetenland 1938/1939, (Schriftenreihe des Hannah-Arendt-Institut für Totalitarismusforschung an der TU Dresden), Dresden 2001, in: Bohemia 42 (2001).

    • Bender, Gerd/Falk, Ulrich (Hg.): Recht im Sozialismus. Analysen zur Normdurchsetzung in osteuropäischen Nachkriegsgesellschaften (1944/45–1989), 3 Bde., Ius Commune Sonderhefte. Bd. 1: Enteignung, Bd. 2: Justizpolitik, Bd. 3: Sozialistische Gesetzlichkeit, Frankfurt a. M. 1999; und: Mohnhaupt, Heinz/Schönfeldt, Hans-Andreas (Hg.): Normdurchsetzung in osteuropäischen Nachkriegsgesellschaften (1944–1989). Einführung in die Rechtsentwicklung mit Quellendokumentation, Bd. 4: Tschechoslowakei, Ius Commune Sonderheft, Frankfurt a. M. 1998, in: Bohemia 41 (2000), 233–238.

    5. Tagungen und Workshops

    Bewegung wird Geschichte? Der Konflikt um die Startbahn West, Veranstaltungsreihe in Zusammenarbeit mit dem Stadt- und Industriemuseum Rüsselsheim, April-Juni 2016, http://museum-ruesselsheim.de/48-0-Projekte.html.

     „Fachlichkeit und Studienfachberatung“, Vernetzung und Professionalisierung von Beratung an Hochschulen“, Panel der GIBET-Tagung, 4.-6. September 2013, Mainz (mit Dr. Andreas. Frings), http://www.fachtagung.gibet.de/rte/upload/mainz2013/fachlichkeit.pdf.

    Public Goods vs Economic Interests: Comparative Perspectives on Squatting, zusammen mit Dr. Alexander Sedlmaier, European Association for Urban History, 11th International Conference on Urban History, Prague, 29. August -1. September 2012.

    Legitimationen politischer Gewalt II, zusammen mit Prof. Dr. Christoph Gusy und Prof. Dr. Peter Imbusch, Tagung des SFB 584 „Das Politische als Kommunikationsraum“, Universität Bielefeld, 16.-17. Dezember 2010.

    Legitimationen politischer Gewalt, zusammen mit Prof. Dr. Peter Imbusch, Tagung des SFB 584 „Das Politische als Kommunikationsraum“/Zentrum für Interdisziplinäre Konflikt- und Gewaltforschung, Universität Bielefeld, 30.-31. Oktober 2009.

    From Brechts “Eingreifendem Denken” to “communication guerrilla”– Visualizations of Avantgarde Politics, Annual Conference of the German Studies Association, San Diego, 4.-7. Oktober 2007.

    Die Quellen der Judenräte im besetzten Polen, Internationales Begegnungszentrum der Universität Bielefeld, 26.-28. Juni 2007.

    „Wer die Macht hat, hat das Recht. Wer das Recht hat, hat die Macht.“  Gewalt und Recht am Ende des 20. Jahrhunderts, zusammen mit Prof. Dr. Ingrid Gilcher-Holtey, Wissenschaftskolleg Berlin, 22. Dezember 2004.

    Vom Begriff zum Diskurs. Die linguistische Wende in der Rechtsgeschichte, Graduiertenkolleg Europäische Rechtsgeschichte, Max-Planck-Institut für Europäische Rechtsgeschichte Frankfurt am Main, 25./26. Juni 1999.

    6. Forschungsschwerpunkte und -interessen

    • Historische Gewaltforschung

    • Geschichte sozialer Bewegungen

    • Geschichte des Nationalsozialismus und seiner „Aufarbeitung“

    • Juristische Zeitgeschichte