Studienfachberatung

1. Allgemeines zur Studienfachberatung

Herzlich willkommen auf den Seiten der Studienfachberatung des Historischen Seminars!

Wir bieten Ihnen eine breit gefächerte Studienberatung zu allen Fragen rund um das Geschichtsstudium an der Johannes-Gutenberg-Universität Mainz und unterstützen Sie auch gerne in den Übergangsphasen zwischen Schule, Studium und Berufseinstieg. Unser Beratungsangebot haben wir  für Sie thematisch gegliedert, damit Sie für Ihr Anliegen den richtigen Ansprechpartner finden können. Bitte nehmen Sie sich einen Moment Zeit und überlegen, welchem Thema sich ihre Fragen zuordnen lassen. 

Bitte wenden Sie sich an die entsprechenden Studienfachberater/innen und nutzen Sie die Sprechstunden. Einige Fragen lösen sich sicher, wenn Sie unseren Links zur Ersten Hilfe folgen oder die fächerübergreifenden Informationsangebote der Universität nutzen. Wenn Sie unsicher sind, an wen Sie Ihre Anfrage richten können, verwenden Sie diese Adresse: . Bitte senden Sie Mails mit dem gleichen Anliegen nicht parallel an mehrere Studienfachberater/innen und Mitarbeiter/innen des Studienbüros.

Kurzer Überblick

Die Studienfachberater/innen haben sich auf bestimmte Themenbereiche spezialisiert:

 

Sprechstunden der Studienfachberatung am Historischen Seminar in der vorlesungsfreien Zeit (Sommersemester 2019)

Dr. Freia Anders

Montag, 15. Juli 2019, 14-16 Uhr

Mittwoch, 24. Juli 2019, 12-14 Uhr

Dienstag, 20. August 2019, 12-14 Uhr

Dienstag, 27. August 2019, 12-14 Uhr

Dienstag, 3. September 2019, 12-14 Uhr

Dienstag, 1. Oktober 2019, 13-14 Uhr

Dienstag, 8. Oktober 2019, 14.30-16 Uhr

Mittwoch, 9. Oktober 2019, 11-13 Uhr

sowie n. V.: anders@uni-mainz.de

 

Dr. Sebastian Becker

Mittwoch, 17. Juli 2019, 10-11 Uhr

Montag, 12. August 2019, 10-11 Uhr

Mittwoch, 11. September, 10-11 Uhr

Mittwoch, 9. Oktober 2019, 10-11 Uhr

 

Dr. Caroline Klausing

Mittwoch, 24. Juli 2019, 11-12 Uhr

Mittwoch, 31 Juli 2019, 11-12 Uhr

Mittwoch, 7. August 2019, 11-12 Uhr

Mittwoch, 11. September 2019, 11-12 Uhr

Mittwoch, 9. Oktober 2019, 11-12 Uhr

 

Dr. Andreas Frings

Jeden Mittwoch 9-11 Uhr

Außer: 24. Juli-7. August, nicht 21. August, nicht 11. September, nicht 2. Oktober.

 

Dr. Andreas Linsenmann

Montag, 29. Juli 2019, 11.30-12.30 Uhr

Dienstag, 20. August 2019, 11.30-12.30 Uhr

Montag, 9. September 2019, 13.30-14.30 Uhr

Mittwoch, 18. September 2019, 13-14 Uhr

Sowie nach Vereinbarung.

 

Prof. Dr. Hans-Christian Maner

Dienstag, 16. Juli 2019, 10-11 Uhr

Mittwoch, 31. Juli 2019, 10-11 Uhr

Dienstag, 13. August 2019, 10-11 Uhr

Dienstag, 27. August 2019, 13-14 Uhr

Dienstag, 1. Oktober 2019, 10-11 Uhr

 

Dr. Pia Nordblom

Mittwoch, 17. Juli 2019, 11.30-12.30 Uhr

Montag, 29. Juli 2019, 11.30-12.30 Uhr

Dienstag, 20. August 2019, 11.30-12.30 Uhr

Montag, 9. September 2019, 13-14 Uhr

Freitag, 11. Oktober 2019, 11.30-12.30 Uhr

sowie in dringenden Fällen n.V.: nordblom@uni-mainz.de

 

Dr. Heidrun Ochs

Montag, 15. Juli 2019, 9-11 Uhr

Mittwoch, 24. Juli 2019, 9-11 Uhr

Montag, 5. August 2019, 9-11 Uhr

Dienstag, 27. August 2019, 14-16 Uhr

Montag, 16. September 2019, 9-11 Uhr

 

Dr. Regina Schäfer

Donnerstag, 8. August 2019, 10-12 Uhr

Freitag, 9. August 2019, 11-13 Uhr

Dienstag, 27. August 2019, 10-12 Uhr

Dienstag, 17. September 2019, 0-12 Uhr.

 

Dr. Verena von Wiczlinski

n. V.: v.wiczlinski@uni-mainz.de

2. Leitlinien für die Studienfachberatung im Historischen Seminar

Ziel von Studienfachberatung ist es, die eigenverantwortliche Handlungsfähigkeit der Studierenden im Hinblick auf ein autonomes, selbstbestimmtes und zielorientiertes Studium zu stärken. Die Studienfachberaterinnen und Studienfachberater im Fachbereich verstehen sich als kompetente Ansprechpartner für Studierende und Studieninteressierte mit Fragen rund um das Fachstudium. Die Studienfachberatung findet in den jeweiligen Fächern statt, nimmt die Denkweisen des Faches zur Grundlage und ist daher in den Fächern fachadäquat organisiert. Deshalb streben die Institute und Seminare am Fachbereich zur Sicherung der Beratungsqualität folgende Rahmenbedingungen an:

1. Gegenstand

Studienfachberatung versteht sich als Teil des Faches, in dem sie angesiedelt ist, und wird von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern durchgeführt, die im Fach ausgebildet sind. Sie ist auf die Belange einer heterogenen Studierendenschaft ausgerichtet und hält adressatengerechte Beratungsangebote vor. Sie berät u.a. über Zugangsvoraussetzungen, Inhalte, Anforderungen und Aufbau der Studiengänge, über internationale Studienangebote, Anerkennung von in anderen Kontexten erworbenen Studienleistungen, Arbeitstechniken, Studienorganisation, berufliche Perspektiven und über das soziale Umfeld des Studiums. Konzeption, Maßnahmen und Methodik orientieren sich an den spezifischen Aufgaben in der Hochschule einerseits und allgemeinen Standards professioneller Beratung andererseits. Die Umsetzung in der Beratung liegt in der Verantwortung der jeweiligen Studienberaterin/des jeweiligen Studienberaters.

2. Grundsätze

Studienfachberatung stellt die Fragen und Bedürfnisse der Ratsuchenden in den Mittelpunkt. Im Einvernehmen mit dem Beratungsansatz der Zentralen Beratungsstelle der JGU begegnet die Studienfachberatung den Anliegen der Ratsuchenden individuell, lösungs- und ressourcenorientiert, d.h. sie sieht sich einer Kommunikation verpflichtet, die  Selbstverantwortung und Handlungsfähigkeit der Ratsuchenden im Umgang mit dem Studium stärken sowie diese in ihrer persönlichen Zielfindung und der Erweiterung ihrer Entscheidungsräume unterstützen soll. Studienfachberatung ist unabhängig von den mitunter widerstreitenden Interessen innerhalb der Hochschule und den Lenkungsinteressen Dritter, weil sie im Grundsatz ergebnisoffen ist. Grundvoraussetzung ist, dass die Studienfachberatung auf Seiten der Ratsuchenden auf Freiwilligkeit basiert.

3. Geschützte Beratungssituation

Die Studienfachberatung entspricht den Bedürfnissen der zu Beratenden im Hinblick auf Vertraulichkeit (Anonymität) und Diskretion (Privatsphäre). Informationen werden nicht an Dritte weitergegeben. Persönliche Daten werden nur mit Einverständnis des Ratsuchenden eingesehen und aufgenommen. Falls zur Klärung von Anliegen die Expertise weiterer Personen hinzugezogen werden muss, wird dafür das Einverständnis der Ratsuchenden eingeholt.

4. Kooperation

Die Studienfachberaterinnen und Studienfachberater arbeiten mit den Service- und Beratungseinrichtungen der JGU zusammen und nehmen am Erfahrungsaustausch, insbesondere mit der Zentralen Studienberatung, teil. Sie bündeln Angebote der Beratungseinrichtungen für Studierende und sind in der Lage, Ratsuchende bei Bedarf qualifiziert weiter zu verweisen. Auf der Ebene des Faches kooperieren sie mit Studiengangsbeauftragten, Studienbüros und Prüfungsausschüssen.

5. Institutionelle Verankerung und personelle Ausstattung

Studienfachberatung ist ein integraler Teil der Institute und Seminare. Sie ist in die Auslegung der Prüfungs- und Studienordnung einbezogen sowie an der Fortentwicklung der Studiengänge beteiligt. Studienfachberatung stellt sachgerechte und aktuelle Informationen zur Verfügung. Die Institute und Seminare gewährleisten den organisatorischen Rahmen dafür, dass Studierende bei Bedarf niedrigschwellig und in einem angemessenen Zeitraum ein Beratungsgespräch wahrnehmen können. Insbesondere bemühen sie sich, Studienfachberatung in die regulären Aufgaben des Stellenplans zu integrieren.

6. Fortbildung

Die Studienfachberaterinnen tragen dafür Sorge, sich in Bezug auf Beratungskompetenz, Informationsaktualität sowie die Entwicklungen der in ihrem Verantwortungsbereich liegenden Fächer fortzubilden. Die Wahrnehmung der Fortbildung, auch die Teilnahme an Tagungen, wird nach Möglichkeit von den Fächern gewährt und unterstützt.

3. Weiterentwicklung der Studienfachberatung (LOB-Projekt, Qualitätspakt Lehre)

Weiterentwicklung der Studienfachberatung

Projektverantwortlicher: Dr. Andreas Frings

Weitere Informationen zum Gesamtprojekt (LOB-Projekt) der JGU Mainz: http://www.lob.uni-mainz.de/.

Seit Ende 2012 hat das Historische Seminar sein Angebot im Rahmen der Studienfachberatung kontinuierlich erweitert und am Bedarf der Geschichtsstudierenden in den unterschiedlichen Studienphasen und Übergangsphasen zwischen Schule, Studium und Berufseinstieg ausgerichtet. Begleitet wird die individuelle Beratung durch Informationsveranstaltungen, Mentoring-Angebote und Maßnahmen zur Berufsorientierung. Für die zweite Projektphase 2017-2020 sind weitere Schritte geplant:

Maßnahmen (in Auswahl)

  • Etablierung von peer-to-peer-Workshops zur Prüfungsvorbereitung im ersten Studienjahr
  • Etablierung eines (außercurricularen) fachlichen Angebotes für Master-Studierende
  • Internationalisierung at-home, u.a. Begleitung und Unterstützung (internationaler) studentischer Konferenzen
  • Erweiterung der Proseminar-Tutorien durch Schreibbegleitung im Peer-Learning
  • Erweiterung des Veranstaltungsangebotes zur Berufsfeldorientierung

Sofern Sie Anregungen haben, wenden Sie sich bitte direkt an Dr. Freia Anders.

Ansprechpartnerin

Dr. Freia Anders
Büro: Philosophicum-II, 01.211
Telefon: +49 6131 39-24117
Mail:

LOB-Projekt, Förderkennzeichen 01PL17055: Dieses Vorhaben wird aus Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung unter dem Förderkennzeichen 01PL17055 gefördert. Die Verantwortung für den Inhalt dieser Veröffentlichung liegt beim Autor.

 

    4. Weitere Beratungsangebote und LOB-Projekte an der JGU

    Die Studienfachberatung Geschichte ist naturgemäß vor allem für Anliegen innerhalb des Fachs Geschichte zuständig. Für Beratung in anderen Kontexten empfehlen wir einen Blick in das Beratungsangebot der Zentralen Studienberatung (https://www.studium.uni-mainz.de/zsb/) und der anderen LOB-Projekte an der JGU Mainz (https://lob4students.uni-mainz.de/) sowie der Studienfachberatungen in den anderen Fächern.

    5. Studienbüro Geschichte

    Das Studienbüro Geschichte kann Sie vor allem in technischen Fragen (An- und Abmeldung von Lehrveranstaltungen, Modulzuordnungen u.ä.) und in prüfungsrechtlichen und -organisatorischen Dingen beraten. Orientieren Sie sich hierzu bitte auf der Seite des Studienbüros Geschichte.

    6. Fachschaft Geschichte

    Die Fachschaft Geschichte (genauer: der Fachschaftsrat Geschichte) führt seit einigen Semestern Erstsemestertutorien durch, in denen die Neueinschreiber in den geschichtswissenschaftlichen Studiengängen nach dem Besuch der Einführungsveranstaltung des Historischen Seminars praxisorientiert an das Studium herangeführt werden. Diese Tutorien finden in enger Abstimmung mit dem Historischen Seminar statt. Auch in einigen Fragen können Sie sich gerne an die Fachschaft Geschichte wenden, etwa wenn Sie Tipps zu Lateinkursen außerhalb der Universität suchen oder an einer von der Fachschaft organisierten Exkursion teilnehmen möchten. Eine Übersicht über die vielfältigen Aktivitäten und Angebote der Fachschaft Geschichte finden Sie auf ihrer Homepage: http://www.uni-mainz.de/FB/Geschichte/Fachschaft/.