Die Auswärtige Politik Preußens 1858-1871, Bd. 7 (März bis August 1866)

Von der Edition „Die Auswärtige Politik Preußens 1858-1871“ waren in den 1930er und 1940er Jahren etliche Bände unter der Ägide der Historischen Reichskommission publiziert worden. Sie sollten das Erstarken Preußens unter Bismarck und die Vorgeschichte der deutschen Reichseinigung dokumentieren. Sechs Bände für die Jahre 1858 bis Anfang März 1866 sowie drei Bände für die Zeit von August 1866 bis April 1868 konnten fertiggestellt werden. Der wichtige Band für die unmittelbare Vorgeschichte und den Verlauf des preußisch-österreichischen Krieges von 1866 war Ende des Zweiten Weltkrieges weitgehend druckfertig; das Manuskript ging jedoch durch Kriegseinwirkung verloren. Nach 1945 wurde von der Historischen Kommission bei der Bayerischen Akademie der Wissenschasften erneut der Versuch unternommen, den Band zu publizieren; auch dieser Versuch scheiterte. Später unternahm der Historiker Wolfgang Steglich einen dritten Anlauf, der immerhin eine weit gediehene Materialsammlung erbrachte. Anhand dieser Vorabeiten ist nun der letzte Versuch zur Veröffentlichung dieses Bandes zu Ende geführt worden. Das Manuskript ist 2008 bei Duncker & Humblot, Berlin, erschienen

 

Kontakt: Prof. Dr. Winfried Baumgart (emeritiert)