Dr. Birgit Kynast

 

Foto Birgit Kynast

Dienstzimmer: Philosophicum 00-576
E-Mail:
Tel.: 06131 / 39 - 2 54 05 
Sprechstunde in der Vorlesungszeit: Mittwoch 14–15 Uhr

Vita

 2006–2009 Studium der Europäischen Geschichte an der Universität Bayreuth
 08/2007 Praktikum im Hauptstaatsarchiv in Nürnberg
 2007–2011 Studentische Hilfskraft am Lehrstuhl für Mittelalterliche Geschichte der Universität Bayreuth
 08/2008 Praktikum am Institut der Monumenta Germaniae Historica
 2008–2009 Mitarbeit am Projekt Common Heritage der Prinz-Albert-Gesellschaft
 03–05/2009 Praktikum am Deutschen Historischen Institut in Rom
 10/2009 BA-Abschluss an der Universität Bayreuth (Thema der Bachelor-Arbeit: „Die Aachener Gesetzgebung Ludwigs des Frommen in Bezug auf die Mönchsreform oder die Bedeutung Benedikts von Aniane für das abendländische Mönchtum“)
 2009–2011 Master-Studium im Rahmen der Graduate School „Mitteleuropa und angelsächsische Welt“ an der Universität Bayreuth
 08/2011 Erlangung des Master-Grades an der Universität Bayreuth (Thema der Master-Arbeit: „Formen und Funktion der Buße im Dekret des Bischofs Burchard von Worms am Beispiel der Bestimmungen zu nichtchristlichen Praktiken im Buch 10 und im Liber Corrector“)
 2011–2012 Wissenschaftliche Hilfskraft am Lehrstuhl für Mittelalterliche Geschichte der Universität Bayreuth
 seit 02/2012 Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Historischen Seminar, Arbeitsbereich Mittelalterliche Geschichte der Johannes Gutenberg-Universität Mainz
8/2017 Promotion zum Dr. phil. der JGU Mainz mit einer Dissertation zum Thema: „Buße und kirchliches Recht. Das Bußbuch im Dekret des Bischofs Burchard von Worms“.
 

 

03/2010-
05/2010

DAAD-Stipendium im Rahmen eines Praktikums am Deutschen Historischen Institut in Rom

05/2013-
2015

Junior-Mitglied der Gutenberg-Akademie

seit 10/2014  Mitglied im DFG geförderten wissenschaftlichen Netzwerk "Imitation - Mechanismen eines kulturellen Prinzips im Mittelalter"

Publikationen

  • Der Blick eines mittelalterlichen Bischofs auf das weibliche Geschlecht: Frauen (und Männer) im Dekret Burchards von Worms, in: Alina Bothe/Dominik Schuh (Hg.), Geschlecht in der Geschichte. Integriert oder separiert? Gender als historische Forschungskategorie (Mainzer Historische Kulturwissenschaften 20), Bielefeld 2014, S. 213-234.
  • Die Autorität der Tradition im Dekret des Bischofs Burchard von Worms – ein Phänomen der Interpassivität?, in: Silvan Wagner (Hg.), Interpassives Mittelalter? Interpassivität in mediävistischer Diskussion (Bayreuther Beiträge zur Literaturwissenschaft 34), Frankfurt am Main 2015, S. 187-210.
  • Eine neue Perspektive auf das Selbstverständnis mittelalterlicher Kompilatoren? Das Konzept der Imitation und die Praefatio zum Dekret des Bischofs Burchard von Worms, in: ZKG 127, 1 (2016), S. 19-36.