Platzvergabe über Jogustine

Die Platzvergabe durch Jogustine erzeugt immer wieder Verwirrung: Sie erhalten nicht den Seminarplatz, den Sie eigentlich haben wollten, oder werden gar einem Seminar zugeteilt, das Sie gar nicht angemeldet hatten; und vielfach wird Jogustine dafür verantwortlich gemacht. Das ist zunächst auch gar nicht so falsch, denn tatsächlich findet die Platzvergabe auf Lehrveranstaltungen im Historischen Seminar ausschließlich über Jogustine statt. Es ist jedoch nicht zutreffend, dass diese Platzvergabe völlig willkürlich oder gar ungerecht vor sich geht.

Ein Grund für manche "falsche" Zuteilung ist beispielsweise, dass Sie sich im Rahmen einer Anmeldegruppe, in der 20 Seminare zusammengefasst wurden, nur für drei Seminare angemeldet haben; Jogustine verteilt aber nun einen Platz nach dem anderen durch alle Seminare hindurch, und möglicherweise waren in den drei gewünschten Seminaren schon alle Plätze vergeben, als Jogustine bis zu Ihren Anmeldungen kam. Früher hätten Sie dann einfach gar keinen Platz bekommen; Jogustine sichert Ihnen nun aber immerhin einen Platz in einem nicht gewünschten Seminar. Sollten Sie diesen nicht wahrnehmen wollen, können Sie ihn im Rahmen der nächsten Jogustine-Phase auch wieder abmelden; eine solche Abmeldung ist zum Beispiel in der "Abmeldephase" oder auch in allen Anmeldephase möglich. Im Rahmen der neuen Bachelorstudiengänge erlaubt Ihnen erste diese Abmeldung eine erneute Anmeldung auf Plätze in anderen Seminaren. Da erfahrungsgemäß einige Studierende mit Überschneidungen u.ä. konfrontiert werden, gibt es i.d.R. genügend Abmeldungen, so dass die Aussicht auf Plätze in anderen Seminaren nicht gering ist. Sie können den zunächst nicht gewünschten Platz aber auch gerne annehmen.

Warum fassen wir Lehrveranstaltungen überhaupt in Anmeldegruppen zusammen? Wir können nur so sicherstellen, dass Jogustine die Teilnehmer gleichmäßig über alle Veranstaltungen des gleichen Veranstaltungstyps verteilt. Aus kapazitären Gründen müssen wir dies anstreben, zumal wenn wir in den betreffenden Lehrveranstaltungen Teilnehmergrenzen vorgegeben haben. Bei entsprechenden teilnahmebeschränkten Lehrveranstaltungen greifen wir auf die entsprechende Senatsrichtlinie, die "Richtlinien über den Zugang zu teilnahmebeschränkten Lehrveranstaltungen" zurück, die für die Platzvergabe in Jogustine bereits hinterlegt sind. Zusätzlich operiert Jogustine mit einem Zufallsfaktor, der allerdings nur dann greift, wenn die Anmeldezahlen für eine Lehrveranstaltung über die Maximalzahl an Teilnehmern hinausgehen.

Das Studienbüro hat auf diese Platzvergabe durch Jogustine selbst keinen Einfluss. Es macht daher auch wenig Sinn, das Studienbüro bei Schwierigkeiten mit der Platzvergabe um nachträgliche Korrekturen der Seminarplätze zu bitten. Lediglich in Härtefällen, d.h. bei Studierenden, die z.B. auf Grund einer körperlichen Behinderung nicht in allen Räumen studieren können, oder auf Grund anderer besonderer Gründe (z.B. bei Schwierigkeiten mit der Organisation der Betreuung des eigenen Kindes und entsprechend engen Anwesenheiten an der Universität) kann das Studienbüro einzelne Plätze manuell vergeben. Eine manuelle Platzvergabe bieten wir auch für all jene Studierenden an, die entweder nicht mit einer eigenen Prüfungsordnung in Jogustine studieren (vor allem ERASMUS- und andere Austausch-Studierende) oder als Teilnehmer des Dijonprogramms mit abweichenden Modellverläufen studieren müssen und daher unter besonders schwierigen Bedingungen der Lehrveranstaltungskoordination studieren. In allen anderen Fällen werden wir Sie immer auf die regulären Formen der Platzanmeldung und -vergabe verweisen.

Bitte haben Sie daher Verständnis dafür, dass wir uns bei der Platzvergabe auf Jogustine verlassen. Auch wenn im Einzelfall eine individuell ungünstige Platzvergabe stattfindet, ist die Platzvergabe über Jogustine insgesamt gerechter als die frühere Platzvergabe über Listen in den entsprechenden Sekretariaten, und es werden alle verfügbaren Plätze nach Möglichkeit auch zugeteilt, so dass keine Teilnehmerplätze leer bleiben.

Eine letzte Frage: Wie reagiert das Studienbüro Geschichte auf Unterbuchungen bzw. Überbuchungen von Lehrveranstaltungen? Im Falle von Überbuchungen bemühen wir uns selbstverständlich, zum einen die Teilnehmerzahlen (im Rahmen des angesichts der Raumsituation Möglichen) zu erhöhen und zum anderen weitere Lehrveranstaltungen des gleichen Typs zu organisieren. Im Falle von Unterbuchungen findet die Lehrveranstaltung i.d.R. dennoch statt; nur in Ausnahmefällen wird eine unterbuchte Lehrveranstaltung abgesagt und die Lehrkapazität in eine dringender nachgefragte Lehrveranstaltung umgeleitet.