Zentrale Einrichtungen für Lehramtsstudierende

1. Hochschulprüfungsamt für das Lehramt der Johannes Gutenberg-Universität Mainz

Das Hochschulprüfungsamt für das Lehramt (HPL) der Johannes Gutenberg Universität Mainz ist eine zum Wintersemester 2008/09 neu geschaffene und der Geschäftsstelle des Zentrums für Lehrerbildung angegliederte Einrichtung, die wichtige Aufgaben im Rahmen der Umstellung auf Bachelor- und Masterstudiengänge im Lehramtsbereich übernimmt. Die Errichtung des HPL wurde notwendig, da auf Grund der Reform der Lehrerbildung Aufgaben, für welche das Landesprüfungsamt für die Lehrämter (Ministerium für Bildung, Wissenschaft, Jugend und Kultur) bei den reinen Staatsexamensstudiengänge zuständig ist, im Rahmen der B.Ed./M.Ed. von der Hochschule übernommen werden. Allerdings muss auch weiterhin jede und jeder Lehramtstudierende das Staatsexamen nach dem M.Ed. ablegen, wenn er oder sie Lehrer/in im Staatsdienst werden möchte.

Das Hochschulprüfungsamt für das Lehramt ist zuständig für die fächerübergreifenden Studien- und Prüfungsangelegenheiten der neuen Bachelor- und Master of Education Studiengänge.  Daher gehören zu den Aufgaben des HPL:

  • Planung und Verwaltung der Modulprüfungen im Fach Bildungswissenschaften
  • Überprüfung und Anerkennung von Schulpraktika
  • Anerkennung von bereits erbrachten Studienzeiten, Studienleistungen und Prüfungsleistungen, Bescheinigung von Studien- und Prüfungsleistungen bei vorzeitigem Ende des Studiums
  • Überprüfung von Zulassungsvoraussetzungen und Verwaltung der Prüfungsunterlagen von Prüfungsteilnehmern in den Bildungswissenschaften, An- und Abmeldung von Prüfungsteilnehmern, Fristüberwachung
  • Überprüfung von Zulassungsvoraussetzungen für die Bachelor- und Masterarbeiten in allen Fächern der neuen Lehramtsstudiengänge sowie deren Verwaltung, Ausstellung von Zeugnissen
  • Beratung von Studierenden und Lehrenden in Prüfungsfragen zu den Bildungswissenschaften und zu den Bachelor- und Masterarbeiten sowie den fachbereichsübergreifenden Bachelor- und Master of Education-Prüfungen allgemein.

Somit ist das HPL Ansprechpartner für Studierende und Lehrende in den fachbereichsübergreifenden Angelegenheiten der neuen Bachelor- und Master of Eduction Studiengänge und gibt Auskunft und berät in Fragen der lehramtsbezogenen Bachelor- und Masterstudiengänge.

2. Landesprüfungsamt für die Lehrämter an Schulen an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz

Die Aufgaben der Geschäftsstelle des Landesprüfungsamtes für die Lehrämter an Schulen an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz sind:

Prüfungsorganisation, insbesondere

  • Planung und Durchführung der Prüfung der Ersten Staatsprüfung und Erweiterungsprüfung für das Lehramt an Gymnasien 
  • Anerkennung von Prüfungsteilen und Prüfungsnachweisen aus Magister-, Diplom- oder Promotionsprüfungen 

Beratung und Information insbesondere bei Fragen

  • zur Prüfungsordnung über die Erste Staatsprüfung für das Lehramt an Gymnasien in Rheinland-Pfalz
  • zu Zulassungsvoraussetzungen
  • zur Abfolge der Prüfungsteile der Ersten Staatsprüfung

Auch weiterhin muss jede/r Lehramtstudierende das Staatsexamen nach dem M.Ed. ablegen, wenn er oder sie Lehrer/in im Staatsdienst werden möchte. Das Staatsexamen wird auch weiterhin im Landesprüfungsamt für die Lehrämter an Schulen betreut.

3. Zentrum für Lehrerbildung

Das Zentrum für Lehrerbildung ist die Schnittstelle zwischen den Institutionen, die an der Ausbildung künftiger Lehrerinnen und Lehrer beteiligt sind, also zwischen Universität, Studienseminaren und Schulen. Das ZfL "dient der Wahrnehmung der Verantwortung für die fachbereichsübergreifenden Lehramtsstudiengänge und deren Verbindung mit der berufspraktischen Ausbildung. Es hat insbesondere folgende Aufgaben:

  • Vorschläge zur Studienstruktur und Studienreform zu erarbeiten,
  • bei Studienplänen und Prüfungsordnungen mitzuwirken,
  • Forschungs- und Entwicklungsvorhaben im Bereich der Lehrerausbildung mit zu beraten sowie
  • Inhalte und Organisation der Lehramtsstudiengänge mit der berufspraktischen Ausbildung abzustimmen" (§92, HG).