Bi- und trinationale Studiengänge (Dijonbüro)

Integriertes Studienprogramm Mainz-Dijon

Seit nun mehr als 25 Jahren gibt es das Integrierte Studienprogramm Mainz-Dijon, das seit 2001 von der Deutsch-Französischen Hochschule (DFH) gefördert wird, die auch Stipendien für die Studierenden bereitstellt. Die Kooperation der beiden Universitäten zeichnet sich nicht nur durch ihre Fächervielfalt in den Geisteswissenschaften aus, sondern auch durch ihre trinationalen Studienprogramme auf Bachelor- und Masterebene mit den Universitäten Bologna, Italien und Sherbrooke, Kanada, die ebenfalls von der DFH gefördert werden, die im Rahmen einer Drittlandoption besucht werden können. Studierende der integrierten Studiengänge erwerben neben dem deutschen Hochschulabschluss gleichzeitig das französische Pendant. Sie sind neugierig geworden? Auf der Homepage des Dijonbüros finden Sie nähere Informationen zu den Studienangeboten. Für ausführliche Beratungen können Sie die Mitarbeiter/innen auch gerne direkt kontaktieren.

Binationales Studium in Mainz und Dijon

Der binationale Studiengang Mainz-Dijon kann sowohl im Rahmen eines Bachelor/Master of Arts-Studiums als auch im Rahmen eines Lehramtsstudiums (Bachelor of Education) absolviert werden. Aufgrund des bi- bzw. trinationalen Charakters des Studienprogramms und der Vergabe eines deutsch-französischen Doppeldiploms weicht der Studienverlauf des Studiums von dem eines gewöhnlichen Lehramtsstudiums ab. Dabei bleibt der Umfang des dreijährigen Studiums mit mindestens 180 ECTS-Punkten gleich.

Trinationales Studium in Mainz, Dijon & Bologna

Das trinationale Studienprogramm Mainz-Dijon-Bologna kann im Rahmen eines Bachelor of Arts-Studium und eines Master of Arts-Studium absolviert werden. Neben dem deutschen und französischen Diplom wird am Ende des Studiums auch die italienische Laurea erworben. Diese Option bedarf besonderer Absprache mit dem Dijonbüro. Bei Interesse melden Sie sich deshalb bitte frühzeitig.