Anmeldung von Lehrveranstaltungen

1. Erläuterung

Im Rahmen der neuen Bachelor- und Masterstudiengänge können Sie Lehrveranstaltungen nur dann korrekt anmelden, wenn Sie diese Anmeldung im Rahmen eines bereits angemeldeten Moduls vollziehen. Mit anderen Worten: Sie müssen zuvor auf das korrekte Modul angemeldet sein. Das ist bei der Lehrveranstaltungsanmeldung auch deshalb relevant, weil manche Lehrveranstaltung verschiedenen Modulen gleichzeitig zugeordnet sein können (d.h. sie sind "polyvalent"). Wenn Sie in zwei oder mehr dieser Module angemeldet sind, können Sie eine solche gewünschte Veranstaltung über jedes dieser Module anmelden, aber insgesamt nur einmal; und damit entscheidet sich auch, welche Prüfung hierzu angeboten wird. Prüfen Sie also bei jeder Veranstaltungsanmeldung immer auch, ob Sie den Modulbezug korrekt gewählt haben!

Ausnahme: die "Höreranmeldung". Die Höreranmeldung nutzen Sie für alle Veranstaltungen, die Sie außerhalb Ihres vorgeschriebenen Programms besuchen möchten. Sie funktioniert nur in Lehrveranstaltungen, die vom jeweiligen Studienbüro explizit für Gasthörer freigegeben wurden (was mitunter aus kapazitären Gründen nicht getan wird). Als Gasthörer/in haben Sie keinen Prüfungsanspruch, und Sie werden bei der Platzvergabe nachrangig berücksichtigt, haben so aber die Möglichkeit, Ihre Kenntnisse und Fertigkeiten über das im Rahmen Ihres Studiengangs Vermittelte hinaus zu erweitern. Manche Lehrveranstaltungen werden von den Fächern zudem explizit für Hörer eingerichtet; im Historischen Seminar betrifft dies etwa die Übung "Französisch für Historiker", die nicht Teil Ihres Pflichtstudienprogramms ist, aber dennoch hilfreich sein mag. Weitere Informationen zur Höreranmeldung finden Sie weiter unten.

2. Schritt für Schritt: Lehrveranstaltung im richtigen Modulkontext wählen

Gehen Sie jetzt zunächst in die Veranstaltungsliste eines bereits angemeldeten Moduls (also jenes Moduls, in dem Sie die gewünschte Veranstaltung belegen möchten). Wählen Sie dort über "Anmelden" die gewünschte Veranstaltung aus:

In einfachen Fällen reicht dies aus. Das gilt etwa für viele Vorlesungen:

In diesen Fällen müssen Sie die Anmeldung nur im folgenden Fenster mit "Weiter" bestätigen und im dritten Fenster durch "Abschicken" quasi abschließen. Jetzt ist die Anmeldung wirksam.

3. Schritt für Schritt: Präferenzen vergeben

Sind mehrere Veranstaltungen des gleichen Typs in einer "Anmeldegruppe" zusammengefasst worden (das ist bei vielen Übungen und Seminaren der Fall), dann werden Sie aufgefordert, Präferenzen zu vergeben. Sie müssen nicht auf alle Veranstaltungen eine Präferenz vergeben; und Sie können auch eine Veranstaltung "ausschließen", was allerdings nicht verhindern kann, dass Sie von Jogustine evtl. doch zu eben dieser Veranstaltung angemeldet werden. Sie entscheiden selbst, auf welche Veranstaltung der Anmeldegruppe Sie welche Präferenz setzen. Auch nach welchen Kriterien Sie die Präferenzen vergeben, also nach passenden Zeiten (im Blick auf Ihren Stundenplan) oder nach interessanten Themen, ist Ihnen überlassen.

Ein Tipp, wie viele Präferenzen Sie sinnvollerweise vergeben sollten, ist leider nicht möglich. manche Studienbüros empfehlen nur drei Präferenzen, um den Spielraum bei der Platzvergabe für Jogustine einzuschränken. Dennoch kann Jogustine Sie in einer Veranstaltung anmelden, die Sie gar nicht mit einer Präferenz versehen hatten, und zwar sobald das System alle Plätze in den bereits präferierten Veranstaltungen schon vergeben hat; Sie werden dann andernorts zugeteilt, damit Sie grundsätzlich an diesem Veranstaltungstyp teilnehmen können. Je mehr Präferenzen Sie auf mögliche Veranstaltungen vergeben, umso mehr Möglichkeiten hat Jogustine, Sie in eine zeitlich passende Veranstaltung einzubuchen. Eine allgemeine Empfehlung möchten wir daher nicht aussprechen.

Vorgehensweise: Wählen Sie die Anmeldung einer Veranstaltung an und nutzen Sie das Dropdown-Menü, um dieser Veranstaltung eine entsprechende Präferenz zuzuweisen:

Diesen Vorgang wiederholen Sie dann für alle anderen Veranstaltungen der gleichen Anmeldegruppe, auf die Sie eine Anmeldung und Präferenz setzen möchten. 

4. Schritt für Schritt: Prüfungstermine akzeptieren

In manchen Modulen sind die nicht benoteten Studienleistungen (Referate, Protokolle usw.) auf "implizite Anmeldung" geschaltet. Jogustine unterscheidet jedoch nicht zwischen benoteten Prüfungen und unbenoteten Studienleistungen. Deshalb erwartet Jogustine wenigstens an einer Stelle von ihnen eine entsprechende Bestätigung, dass Sie an der Prüfungsleistung teilnehmen möchten. In diesem Fall akzeptieren Sie bitte die (i.d.R. terminlich noch nicht gesetzten) Prüfungstermine und bestätigen dies mit einer TAN:

Auf diese Weise wird zumindest verhindert, dass Sie sich im laufenden Semester noch einmal auf diese Studienleistungen anmelden müssen; das hat in der Vergangenheit bei Vergessen nicht selten zu Folgeproblemen in späteren Modulanmeldungen geführt.

5. Anmeldung über das "Lehrangebot Geschichte"

Wir werben oft dafür, im Fach Geschichte auch solche Veranstaltungen zu besuchen, die über das in der Prüfungsordnung vorgeschriebene Pensum hinausgehen. Dafür gibt es gute Gründe; unter anderem wirkt es nach aller Erfahrungen (das bestätigen uns auch Studierende) motivationsfördernd (siehe auch http://www.blogs.uni-mainz.de/fb07geschichte/2014/01/14/mehr-studieren-mehr-freude-am-studieren/).

Manche Veranstaltungen bieten wir übrigens ausschließlich "außer-curricular", d.h. ohne Modulbezug, an: Veranstaltungen, die wir für an sich sinnvoll halten, die aber nicht in eine Prüfungsordnung passen und auch nicht für alle Studierenden gleichermaßen von Interesse sind, z.B. die Übung "Französisch für Historiker" oder auch "Geschichte und Beruf".

Veranstaltungen innerhalb des Faches Geschichte, die Sie neben dem Pflichtpensum besuchen möchten, melden Sie über das Lehrangebot Geschichte an:

Dort bestätigen Sie zunächst, dass Sie den Warnhinweis verstanden haben:

Danach gehen Sie in das Vorlesungsverzeichnis und suchen dort Ihre Veranstaltung:

 

6. Höreranmeldung

Die Höreranmeldung nutzen Sie für alle Veranstaltungen, die Sie außerhalb Ihres vorgeschriebenen Programms - und außerhalb des Faches Geschichte - besuchen möchten. Sie funktioniert nur in Lehrveranstaltungen, die vom jeweiligen Studienbüro explizit für Gasthörer freigegeben wurden (was mitunter aus kapazitären Gründen nicht getan wird). Als Gasthörer/in haben Sie keinen Prüfungsanspruch, und Sie werden bei der Platzvergabe nachrangig berücksichtigt, haben so aber die Möglichkeit, Ihre Kenntnisse und Fertigkeiten über das im Rahmen Ihres Studiengangs Vermittelte hinaus zu erweitern. Manche Lehrveranstaltungen werden von den Fächern zudem explizit für Hörer eingerichtet.

Vorgehensweise: Sie gehen über "Anmeldung", "Veranstaltung" und "Höreranmeldung" in das allgemeine Vorlesungsverzeichnis. Dort suchen Sie die Veranstaltung, die Sie gerne als Gast besuchen möchten - dieser Veranstaltungsbaum funktioniert genauso wie das allgemeine Vorlesungsverzeichnis. Dort suchen Sie den Anmeldebutton und melden sich zur Veranstaltung an.