Modellstudienverläufe

1. Grundsätzliche Hinweise

Modellstudienpläne sind Empfehlungen. Sie sind nicht in allen Teilen verpflichtet, sich an die Modellverläufe Ihrer Studiengänge zu halten. Formell verbindlich sind die Teilnahmevoraussetzungen für Module, wie sie im entsprechenden Modulhandbuch Ihres Studiengangs formuliert sind. Hieraus ergibt sich als plausible Studienstruktur der jeweilige Modellstudienverlauf. Insbesondere für die ersten beiden Semester empfehlen wir Ihnen dringend, sich exakt an Ihr Modell zu halten, um so in den Studiengang hineinzufinden. Bei Rückfragen oder in Ausnahmefällen können Sie sich gerne an die Studienfachberatung wenden.

2. Übersicht über die verfügbaren Modellstudienpläne

B.A. Kernfach

Prüfungsordnung 2008/2011:

Prüfungsordnung 2014 (Einschreibung oder Fachwechsel/Studiengangwechsel ab WS 2014/15):

B.A. Beifach

Prüfungsordnung 2008/2011:

Prüfungsordnung 2014 (Einschreibung oder Fachwechsel/Studiengangwechsel ab WS 2014/15):

B.Ed.

Prüfungsordnung 2008/2011:

Prüfungsordnung 2014 (Einschreibung oder Fachwechsel/Studiengangwechsel ab WS 2014/15)

M.A.

M.Ed.

 

Für das nichtkünstlerische Beifach Geschichte zum Lehramtsstudium M.Ed. in Kunst oder Musik gibt es keinen Modellstudienverlauf, da hier nur ein einziges Aufbaumodul besucht wird.

Zum Zertifikatsstudium Lehramt Geschichte am Gymnasium ("Drittes Fach") gibt es ebenfalls keinen Modellstudienverlauf. Da dieser Studiengang parallel zum B.Ed.-/M.Ed.-Studium vorangetrieben werden kann, aber auch neben der Berustätigkeit, macht ein Modellverlauf wenig Sinn, da er zu unterschiedliche Ausgangssituationen und Vorhaben unnötig harmonisieren würde. Eine grobe Orientierung finden Sie unter http://www.geschichte.uni-mainz.de/885.php. Bitte kommen Sie, falls es hierzu Fragen gibt, in die Studienfachberatung.